Lasombra





Die Lasombra sind ein Clan der von Ambitionen getrieben wird. Sie waren Sozialdarwinisten lange bevor Darwin geboren wurde. Sie sind elegante, unmenschliche Raubtiere die davon überzeugt sind, dass die Starken herrschen und die Schwachen dienen. Sie haben kein Verständnis für Schwäche und konzentrieren sich allein darauf zu überleben. Dies ist in ihren Augen nur dann garantiert, wenn man der Beste ist, der Stärkste, wenn man allein an der Spitze der Nahrungskette steht. Um dies zu erreichen entledigen sich die Lasombra allem Mitgefühl, kleinlicher Moralität und allem was ihren Aufstieg zu den Spitzen der Macht bremsen könnte.

Lasombra ziehen es vor denjenigen die Umarmung zu geben, die ohnehin in den Clan passen. Sie schenken denen die Umarmung, die bereit sind gegen die Wahrscheinlichkeiten anzukämpfen, denen die aus verzweifelten Situationen siegreich hervorgehen, denen die bereit sind bis zum Letzen zu kämpfen, denen die alles zu tun um zu überleben, oder denen welche sich bereits an der Spitze gekämpft haben. Jene wählen diejenigen aus, die in ihren Augen für mehr geschaffen sind, als eine bloße sterbliche Existenz. Solche Individuen sind davon besessen soziale Macht anzuhäufen und sind bereit zu tun was immer nötig ist um sich selbst emporzuheben.

Die Lasombra waren immer schon tief in die Strukturen der abrahamitischen Kirchen verwoben. Sie suchen nicht nach wahrem Glauben sondern nach denen, die die Organistion der Kirchen im Sinne ihrer sozialdarwinistischen Philosophie verwenden.


Spitzname: Magister


Sekte: … Camarilla? … Camarilla! Die Lasombra sind Gründungsmitglied des Sabbat und galten für 550 Jahre als deren Kopf. Aber in jüngster Zeit ist etwas geschehen, das das Schwert des Kains zerbrochen hat und dazu geführt hat, dass eine große Gruppe junger Lasombra die Seite gewechselt hat. Die Herren des Elfenbeinturms haben diese jungen Blutsverwandten nicht mit offenen Armen empfangen und der Preis den ein Lasombra zahlen muss um sich in einer Camarillastadt niederzulassen ist oft enorm. Einige Lasombra, die sich nicht überwindenkonten der Camarilla beizutreten oder diesen Preis zu zahlen, traten der Anarchenbewegung bei oder bleiben unabhängig.


Erscheinungsbild: Lasombra kleiden sich in den Attributen ihrer Macht, so unterschiedlich diese auch sein mögen, Anzug und Krawatte, kirchliche Gewänder, radikalere Kleidung die sie als Herrscher über eine Subkultur kennzeichnet. Was immer es sein mag, Understatement gehört nicht zu den Erwägungen die in die Kleidung oder das Verhalten eines typischen Lasombra einfließen.


Hintergrund: Gezeichnete Überlebende, Herrscher, Killer, Soziopathen,


Clansdisziplinen: Beherrschung, Oblivion, Stärke


Fluch:

- Kein Spiegelbild – Magister spiegeln sich nicht in reflektierenden Oberflächen, sie erscheinen bestenfalls verschwommen, dies gilt auch für Kameras und andere moderne Überwachungstechnologien. Selbst Normale Menschen die kein Wissen vom übernatürlichen haben spüren, dass mit dem Charakter irgendetwas nicht stimmt.

- Schlecht mit Technologie – Moderne Technologie, insbesondere solche die Touchscreens oder Voiceactivation benutzt tendiert dazu in den Händen eines Lasombras zu glitchen oder einfach nicht auf sie zu reagieren. Es ist ihnen nicht möglich Technologie verlässlich zu nutzen, ein Spieler muss auf Menthal + doppelte Technologie / Sicherheitsanlagen testen gegen die 15 + Fluchwert um einfache Technologische Geräte zu nutzen. (Bsp eine Anruftätigen.)


Organisation:

Lasombra organisieren sich Lokal und folgen dem mächtigsten Mitglied ihres lokalen Clans. Es existiert eine übergeordnete Organisation – die amici noctis. Dies ist eine Art Aufsichtsrat in der mächtige Ahnen über die Schicksale des Clans entscheiden. Der beste Vergleich wäre Commission des amerikanischen National Crime Syndicate. Lasombra streben stets nach Führungspositionen und nach Ämtern und respektieren die, die diese innehaben.