Das Vermächtnis der Brujah ist eines friedvoller Größe, zerstört durch ihr eigenes, feuriges Wesen. Sie schufen das ruhmreiche, antike Karthago, doch der Verrat der Ventrue im alten Rom ließ den Traum enden. Seither hegen die Brujah einen Groll gegen sie. In den heutigen Nächten sind die Brujah Rebellen und Provokateure, Baseballschläger schwingende Hooligans und Agenten des Wandels in einer zu lange in Starre gefangenen Gesellschaft. Die Brujah bestehen weitgehend aus Rebellen für eine gute Sache oder einfach um der Rebellion willen – doch manchmal, wenn ihnen eine adäquate Opposition fehlt, verkörpern sie selbst den Status quo. Das ist auch kein Problem, denn irgendwo hinter den Kulissen wartet immer ein heißblütiger Brujah darauf, einen hochnäsigen Clansbruder zu Fall zu bringen, der sich in der Rolle des zum Diktator gewordenen Rebellen allzu wohl fühlt. Mehr als jeder andere Clan spüren die Brujah noch die Flammen der Leidenschaften, die sie als Sterbliche einst erfüllten. Der Clan Brujah liebt den Kampf für eine gute Sache und reagiert schnell auf eine flammende Rede, den Vorwurf der Ungerechtigkeit oder einen Ruf zu den Waffen. Diese Leidenschaftlichkeit kann ein Segen sein, aber Inspiration kann auch dem Wahnsinn und dem Hunger des Tiers weichen. Kein kluger Prinz kehrt den Brujah den Rücken zu, und kaum ein Brujah lässt es zu, dass man ihn manipuliert oder ihm nach dem Mund redet. Ein Brujah ist zunächst und in erster Linie sein eigener Herr, und die, die sich mit ihm anlegen wollen, haben sich einiges vorgenommen. Ein Brujah, der fürchtet, über den Tisch gezogen zu werden, wird seinen Gegner in Stücke reißen und vielleicht später Fragen stellen, egal ob es sich um einen Erstgeborenen oder einen sterblichen Beamten handelt. Manche Historiker der Kainskinder behaupten, die Brujah hätten ihren uralten Verrat in eine Rolle als Agitatoren gegen genau die Ordnung, die sie aufrechterhalten helfen, umgemünzt. Andere behaupten, die Brujah hätten sich schon lange genau dieser Ordnung ergeben und seien wenig mehr als eine entmachtete, loyale Opposition. Den meisten Brujah ist das egal, solange sie ab und zu jemandem ordentlich in den Arsch treten können.



Spitzname: Mob



Sekte: Nach den Ereignissen der letzten Zeit wurden die Brujah immer unzufriedener mit ihrer Stellung in der Camarilla und der Elfenbeinturm, der elitärer wurde sieht die Brujah mehr als Ärgernis und Problemfälle. In Prag war es dann Theo Bell, ein treuer Verteidiger der Camarilla war, der genug hatte, der die ersten Schüsse abgab, welche zur Vernichtung von Hardestadt und Jan Pieterzoon führten. Der Brujah Theo Bell wurde daraufhin zu einem Messias der Anarchenbewegung. Seinem Beispiel folgten darauf hin die meisten Brujah, die ihre ehemaligen Fürsten, denen sie lange Jahre dienten, auslöschten und neben den Gangrel nun eine Bastion der Anarchen bilden.

Die Brujah, welche sich noch in der Camarilla befinden, werden von ihren Herrschern misstrauisch beobachtet und jeder Grund ist gerade den Ventrue recht, diese aus ihren Domänen zu jagen oder zu vernichten.



Erscheinungsbild: Viele Brujah pflegen einen radikalen Stil und haben ein gewagtes Äußeres. Gefärbtes Haar, rasierte Schädel, Stachelarmbänder, Nieten, Fetischklamotten und T-Shirts mit frechen Sprüchen – all das mag einem Brujah gefallen.

Zwar trägt nicht jeder Brujah diese „Uniform“, doch der Mob kleidet sich häufig gern provokativ. Manche jungen Brujah bevorzugen Smartphones, Tablets und Laptops als Werkzeug ihres Widerstands und können mit einer Berührung ihres Bildschirms einen Aufstand auslösen.



Hintergrund: Als Kreaturen der Leidenschaft schenken Brujah oft den Kuss, ohne wirklich darüber nachzudenken, und ihre Kinder sind oft sehr unterschiedlicher Natur. Manchmal schenkt der Mob den Kuss denen, die ähnliche Ansichten haben wie der zukünftige Erzeuger oder für die gleiche Sache kämpfen. Dann wieder bestrafen sie mit dem Kuss politische Gegner, indem sie einen Rivalen mit diesem Fluch schlagen.



Clandisziplinen: Geschwindigkeit, Präsenz, Stärke



Schwächen: Ihre glühende Leidenschaft ist den Brujah Segen und Fluch: die Schwierigkeit der Rasereiwürfe eines Brujah ist immer eins höher als die angegebene Zahl. Zudem darf ein Brujah nie Willenskraft ausgeben, um der Raserei zu entgehen, darf allerdings sehr wohl einen Willenskraft-Punkt einsetzen, um eine bereits begonnene Raserei zu beenden.



Vorteile: Ein freier Level Wissenschaft (beliebig) oder Straßenkunde
Ruf zu den Waffen. Dies ist ein gesellschaftlicher Vorteil der darstellt, dass Brujah zueinanderstehen, egal wie wenig sie einander mögen. Brujah folgen dem Ruf zu den Waffen! Immer! Im Falle eines Blutbandes setzt der Brujah im Zweifelsfalle WP ein! (Ausnahmen werden durch die SL geregelt)



Organisation: Bestimmte Themen sind bei den Brujah immer wieder mal in Mode, aber zu den dauerhafteren Erscheinungen gehören die Clansmitglieder, die sich Idealisten bzw. Ikonoklasten nennen. Ikonoklasten wollen alles niederreißen, während Idealisten Probleme gerne theoretisch lösen. Letzteres hat mit den klassischen Wurzeln der Brujah als Philosophen-Könige zu tun, und die meisten Idealisten findet man in den Reihen der Brujah-Ancillae und -Ahnen


Spielhilfen zu den Brujah


Zurück zur Charaktererschaffung