Banu Haqim


Die Banu Haqim standen in dem Ruf, blutrünstige Meuchelmörder zu sein. Für Jahrhunderte waren sie der Schwarze Mann von dem Erzeuger überall in der alten Welt ihren ungehorsamen nachkommen erzählten; die Fremden, die Anderen. Die Banu Haqim haben sich nie in irgendeine Struktur eingegliedert und die Begegnung zwischen einer Organisation und den Banu Haqim bedeutete stets Gewalt. Der Krieg zwischen den Clans die die Camarilla bilden sollten und den Banu Haqim dauerte über das gesamte Mittelalter an.


Diese Fremdheit ist nicht der einzige Grund warum die Banu Haqim - von ihren Feinden im Mittelalter als Assamiten bezeichnet -gefürchtet und verachtet wurden. Diablerie ist ein essentieller Bestandteil ihrer Kultur, da sie sich auf diese Weise ihrem Clansgründer Haqim annähern wollen. Für sie stellte die Jagd auf andere Vampire einen essentiellen Teil ihrer Kultur dar.

 

Das ist einer der Hauptgründe, warum die Camarilla unter der Initiative der Tremere die Banu Haqim mit einem Ritual belegt hatte, das es ihnen nahezu unmöglich machte, Vampirblut zu sich zu nehmen.


Dies ist nun aber Vergangenheit.


Aus welchem Grund auch immer haben die Banu Haqim diesen Fluch abgeschüttelt und treten, getrieben von irgendeinem clansinternen Schisma, in großer Zahl der Camarilla bei. Vampirblut für einen Auftrag als Bezahlung zu nehmen, war die gängige Praxis für die Banu Haqim. Und da sie seit Jahrhunderten geschulte Assassinen sind, gibt es selten einen besseren Kandidaten für diese Jobs. Viele Prinzen in der Camarilla verlangten von den neu beigetretenen Banu Haqim ihre Dienste allein in ihre Dienste zu stellen und verbieten andere Auftragsarbeiten und beim Beitritt der Söhne Haqims in die Camarilla verpflichteten sich diese niemals mehr Morde gegen Blutbezahlung durch zu führen.

 

Das Gros der Banu Haqim die der Camarilla beigetreten sind, gehören der Vezyr-Kaste an. Getrieben von dem Verlangen den Ruf als Meuchelmörder abzuschütteln stürzen sie sich in das Gefallen System der Camarilla, denn der Schwerpunkt dieser Kaste liegt mehr auf der Verwaltung des Clans und dem Sammeln von Informationen, denn auf Attentaten.

 

Es sind auch Mitglieder der anderen Kasten - Krieger und Hexer - der Camarilla beigetreten, diese Kasten sind aber eine deutliche Minderheit.

 

Um dies Darzustellen sind diese nur über die Vorteile "Andere Kaste Krieger" und "Andere Kaste Hexer" spielbar.

 

Die Hexer sind die mit Abstand kleinste Gruppe im Clan und sind bei uns nur nach besonderer Absprache spielbar.



Archetypen:

- Assassine

- Leibwächter

- Söldner

- Politiker

- Berater



Spitzname: Assassinen, Assamiten



Disziplinen:

- Auspex

- Geschwindigkeit

- Quietus



Schwächen: Obsession – Jeder Vezyr wählt eine Obsession. Das kann mit einem Willenskraftpunkt unterdrückt werden. Wird man gewaltsam davon abgehalten, seiner Obsession nachzugehen, muss man einen Selbstbeherrschungstest gegen die neun bestehen, oder man geht in die Raserei.



Vorteile: Die Banu Haqim haben, was niemand außerhalb des Clans weiß, ein Ritual entwickelt, welches es ihnen ermöglicht, Haqim näher zu kommen und ihre Generation zu senken. Mit 100 Blutpunkten, die zusammengetragen wurden, können sie sich zu einem Oberen ihres Clans begeben, bei dem diese 100 Blutpunkte verbraucht werden, um die eigene Generation zu verbessern.